Aktuelles - Linedance

Linedancer des SV Raisting ziehen Halbjahresbilanz

 

Ein Turnier jagte das andere. Und ehe die Phoenix Linedancers  vom SV Raisting sich versahen, hatten sie wieder schon wieder Titel über Titel.

Jeder hat seinen Pokal absolut verdient, jedoch gehören an dieser Stelle ein paar besonders hervorgehoben:

Klaus Mayr ertanzte sich bereits im März in Berlin den ersten Platz und den Titel Internationaler Deutscher Meister. Mit diesem Sieg stieg Klaus in die Klasse „Novice“ auf. Ronny Gattinger erhielt einen hervorragenden 3. Platz

Auf der im Juni folgenden Bayerischen Meisterschaft in Fürth. Von 60 Pokalen erbeuteten die Phoenix Linedancer 18 Pokale. Auch hier gibt es Besonderheiten hervorzuheben: Conny Mayr setzte sich durch und erhielt in der Division Newcomer Diamond den 1. Platz und den Titel Bayerischer Meister. Auch Christine Stein-Köpf schaffte in der Division Novice Diamond den 1. Platz und den Titel Bayerischer Meister. Bernhard Wulff choreographiert selber und trat mit gleich 2 Choreographieren bei der Meisterschaft an.
Und stand gleich auf zwei Treppchen. So schaffte er den Bayerischen und den Bayerischen Vize Meister. Gleich vier Wochen später ging es auf die Europameisterschaft. Auch hier lief es für Klaus Mayr ausgezeichnet und der erste Platz mit dem Titel Europameister.  Emma Mayr und Angelika Wulff tanzten das erste Mal im Bereich
ProAm (der Lehrer mit dem Schüler) und schafften beide einen ersten Platz.  Da sie jedoch ohne Konkurrenz tanzten, reichte es nicht für den Titel.

Direkt danach ging es weiter nach Kalkar, auf die German Summer Classics. Trotz erstaunlich starker Konkurrenz plazierten sich die Tänzer erstaunlich gut. Emma Mayr erhielt einen 4. Platz,  Bernhard Wulff einen 2. Platz bei Choreo und den ersten Platz im Solo, Angelika Wulff einen 5. Platz und Veronika Gattinger einen 3. Platz ebenfalls in Solo Dance.

Letzte Woche trat Christine Stein-Köpf in Dänemark an und schaffte  einen 2. Platz.
In 2 Wochen geht es in die Schweiz. Auch hier werden die Phoenix Linedancers alles geben und mit guten Platzierungen nach Hause zu fahren.Im Oktober feiern die Phoenixe ihr 10-jähriges Bestehen.
Dazu haben sich sich einen Special Guest aus Schweden eingeladen. Jonas Dahlgren wird Workshops geben. Die Feier findet am 03.10.2015 ab 15 Uhr im Gasthof zur Post in Raisting statt.
 

Quelle: Angelika Wulff

Raistinger Linedancer nicht aufzuhalten - erneuter

Sieg bei Turnier

Am vergangenen Wochenende fand zum zweiten Mal die Pullman City Dance Trophy in der Westernstadt Pullman City in Eging am See statt. Und wie auf allen vorangegangen Turnieren räumten auch hier die Phoenix Linedancers des SV Raisting e.V. 1924 kräftig ab. Es starteten in den Kategorien „Erfahrene Teen“ Emma Mayr, die vor ihren Mitstreitern mit großem Abstand auf dem ersten Platz landete. In der Kategorie „Erfahrene Senioren“ traten Robert Beer und Klaus Mayr, die den ersten und zweiten Platz belegten, an. In der Kategorie Erfahrene „Senior Female“ starteten Sonja Beer (1.Platz), Conny Mayr (2.Platz) und Veronika Gattinger, die mit nur einem Punkt das Treppchen verfehlte. Doch ausruhen werden sich die Linedancer nach diesem weiteren Erfolgt nicht. Jetzt wird wieder trainiert für ein Internationales Turnier im November in Pisek/Tschechische Republik.

BERLIN OPEN 2014 - Linedancer des SVR räumen ab!

unser Sieger (von links): Petra Messmann, Veronika Gattinger, Robert Beer, Sonja Beer, Klaus Mayr und kniend Emma Mayr
Christine Stein-Köpf Internationale Deutsche Meisterin

Voller Erfolg bei den Berlin Open 2014 (14.-16.03.2014)


Die Phoenix Linedancers im SV Raisting e.V. räumen bei Linedance Meisterschaft ab.

„Bayern! Power!" schallt es lautstark durch die Turnierhalle bei den diesjährigen Berlin Open im Linedance. Die Stimmung in der Halle ist bombastisch, die Bayern bestimmen das Teilnehmerfeld. Das erste Mal tritt die Abteilung Linedance in dieser großen Gruppe bei einem Turnier an. Nach den großartigen Erfolgen bei der Bayerischen Meisterschaft und den Swiss Open in 2013 sollten auch in 2014 alle Fahnen auf Turnier wehen.

Die Aufregung war sehr groß. Zwar haben wir alle schon mal auf einem internationalen Termin gewesen, doch jedes Turnier birgt neue Überraschungen und auch neue Herausforderungen.

Freitags Nachmittag ging es los. Mit zwei Autos machten wir uns auf die Reise nach Berlin Hohen Neuendorf. Während der Fahrt herrschte reger Whats app Verkehr zwischen den beiden Autos, so schnell und abwechslungsreich verlief noch keine Reise.

In Berlin angekommen gönnten wir uns noch ein kleines Mittagessen, bevor Christine und ich uns für unsere Meisterschaft vorbereiten mussten. Die Halle war schon gut gefüllt und Freunde und Mitstreiter schon anwesend um uns anzufeuern. Als erstes trat ich selbst in der Klasse Linedance Classic Novice Female an. Das erste „Bayern! Power" schalmeite mir gleich beim ersten Tanz entgegen und führte mich lachend durch die anstrengende Choreographie.

Nachdem ich alle Tänze mit ein paar Patzern gut durchgebracht hatte, hatten wir und auch die Ohren aller anderem im Saal ein wenig Pause. Gegen halb neun Uhr abends ging es dann an Christines erste Vorrunde. Mit 13 Gegnerinnen musste sie die erste Vorrunde tanzen. Christine schlug sich hervorragend und tanzte sich mit 5 von 6 Tänzen ins Finale.

Am nächsten Morgen, nach einem kurzen Frühstück ging es wieder in die Halle.

Gleich früh morgens starteten wir mit Bernhards Choreo „Hard out here" in der Klasse Choreographie Non Country. Direkt danach mussten sich Robert, Sonja, Ronny, Conny, Klaus, Emma und Petra fertig machen. Im Wechsel traten die sieben in ihrer Kategorie Social Youth, Crystal, Diamond und Silver an. Nach jedem Tanz hies es, raus aus der Klamotte, rein in die neue Klamotte. Ohne Hilfe ist dies fast nicht zu schaffen. Nach einer Stunde war es dann auch schon vorbei. Sieben Tänzer hatten sich die Seel aus dem Leib getanzt und wir Zuschauer uns die Lungen aus dem Hals geschrieben. „Bayern!Power!"

Die MC (Master of Ceremony) Gabi Genner aus der Schweiz, hatte sich sehr schnell auf unseren Schlachtruf eingestellt und wartete bei jeder Runde erstmal ab bis der Ruf erklang, dann gab sie das Zeichen für die Musik.

Dann ging es an Christines Cha Cha Cha. Mit diesem Tanz musste sie in der zweiten Vorrunde starten und schaffte es, ihn ins Finale zu tanzen. Die Freude war bei allen groß und wir konnten zum gemütlicheren Teil des Tages übergehen. Bevor es zu den ersten Awards und zur Party ging, trafen wir uns mit Freunden in der „Himmelspagode" zum Abendessen und genossen eine ruhige, weil musikfreie Zeit.

Kaum zurück in der Halle gleich die nächste Aufregung. Die Awards für Social und Choreographie wurden vergeben. In der Halle hängen Listen aus mit den fünf Erstplazierten in ungeordneter Reihenfolge. Steht man auf der Liste, muss man sich für den Award wieder in Tanzkleidung werfen. Bernhard konnte sich mit seiner Choreo nicht unter den ersten fünf platzieren, schaffte aber einen guten 11. Platz. Dann begann das Herz zu flattern, als Emmas Klasse aufgerufen wurde. Ein erster Platz.

Die nächste Kategorie. Petra. Erster Platz. Der Jubel kannte keine Grenze. Die nächste Kategorie. Klaus. Erster Platz. Robert. Zweiter Platz. Wir bejubelten unsere Männer. Dann Sonja und Conny. Hier stiftete die MC ein wenig Verwirrung, da beide auf der Liste der Plazierten standen, Conny jedoch nicht aufgerufen wurde. Später stellte sich heraus, dass Conny keine „Overall" Wertung erhalten hatte, sondern eine Einzelplatzierung für einen Tanz. Durch diese Verwirrung dauerte es einen Moment bis wir die nächste Platzierung wahrnahmen. Sonja. Erster Platz. Die rechte Seite der Tanzfläche auf der wir saßen bebte vor Jubel. Eine fehlte noch. Ronny. Erster Platz

Wir hatten auf ganzer Linie gesiegt. Alle Erstplazierten hatten es geschafft und sind aufgestiegen in die Kategorie Newcomer und damit in den Leistungsport. Herzlichen Glückwunsch!!

Am Sonntag standen wir erneut bereits um 08:30 Uhr in der Halle. Jetzt musste Christine, das dritte mal an diesem Wochenende, tanzen. Gott sei Dank dieses mal bereits das Finale.

Christine tanzte sich hervorragend an die Spitze und bei der Preisverleihung am späten Nachmittag durfte sich nicht nur den ersten Platz entgegen nehmen, sondern auch den Titel Internationaler Deutscher Meister und ebenfalls den Aufstieg in die nächste höhere Klasse – Novice.

Ich selbst durfte den vierten Platz in meiner Kategorie entgegen nehmen.

Mit diesem Award ging ein Wahnsinns Wochenende zu Ende. 4 Erstplatzierte mit dem Aufstieg ins Leistungssport Level, ein Aufstieg in die nächste höhere Klasse und weitere hervorragende Platzierungen. So sehen Sieger aus! Bayern! Power!

 

Quelle: AW

BILDIMPRESSION zu den BERLIN OPEN 2014

Fotos: AW

Swiss Open 2013

Nach dem überwältigen Erfolg auf der Bayerischen Meisterschaft startete die neu entstandenen Turniersportgruppe „Wild Flames – CT" der Abteilung Linedance erneut bei einem Turnier. Dieses Mal wählten wir ein Internationales Turnier des Weltdachverbandes WCDF (Word Country Dance Federation) und fuhren auf die Swiss Open nach Huttwill in der Schweiz.

Schon auf der Hinfahrt machte sich Nervosität breit, da es für 75% unserer Gruppe das erste Internationale Turnier sein würde. Doch mit viel Spaß und guter Laune kamen wir gut in Huttwill an. Nach dem einchecken im Hotel ging es das erste Mal zur „Halle". Die „Halle" ist, wie immer bei den Swiss Open der Veranstaltungssaal eines Hotels.

Wir machten uns mit den Gegebenheiten vertraut, trafen Freund und Bekannte, lernten die ersten „Gegner" kennen und verbrachten einen entspannten Abend. Da wir jedoch Samstag früh schon das erste Mal starten würden (mit einer selbstgeschrieben Choreographie von Bernhard) machte sich spät am Freitag Abend doch nochmal Panik breit. So verbrachten wir spätnachts noch eine Stunde im Saal unseres Hotels um die Choreo nochmal zu üben.

Der Samstag Morgen endete erfolgreich mit der Aufführung der Choreo gemeinsam im Team. Danach war für diesen Tag unsere Pflicht und Schuldigkeit erledigt und wir entspannten bei einem Workshops in Cha Cha, sahen anderen bei ihrem Turnierstart zu und genoßen die Atmosphäre.

Diese Entspanntheit verlies und schlagartig, als uns nach der Abendshow klar wurde, dass wir alle nun am nächsten Tag im Einzel starten würden.

Wir verbrachten eine weitere Stunde in einem der Konferenzräume im Keller unseres Hotels und gingen unsere einzelnen Tänze nochmal durch.

Trotz unserer Aufregung verlief für jede Division das Turnier zufrieden stellend. Die Tänzer die zuschauten feuerten die Tänzer auf der Tanzfläche lautstark an – „BAYERN-POWER!!" – und wir übertrafen damit die sonst so lautstarken Holländer oder sogar die Italiener.

 

Von meiner Seite kann ich dazu nur sagen: Ich feuere meine Tänzer lautstark an, denn es ist auf der anderen Seite ein unglaubliches Gefühl wenn man auf der Tanzfläche steht und so angefeuert wird. Es tanzt sich ganz anders – viel selbstbewusster und strahlender – wenn man sich der Unterstützung von Freunden, Teammitgliedern und Publikum gewiss ist.


Nachdem dann endlich alle 8 Tänzer ihre Tänze hinter sich hatten folgte die nächste Aufregung: Die Siegerehrung.

Unsere Platzierungen jedoch können sich sehen lassen.

Im Breitensport belegten in den

 

Divisionen Line Social Diamond Female:

Platz 4 - Conny Mayr

Platz 2 - Sonja Beer

Platz 1 - Christine Stein-Köpf

 

Line Social Silver Female

Platz 4 - Veronika Gattinger

 

Line Social Diamond Male

Platz 1 - Robert Beer

 

Line Social Silver Male

Platz 2 - Klaus Mayr

 

Im Turniersport belegten in den Divisionen

 

Newcomer Crystal Male

Platz 2 - Bernhard Wulff

 

Novice Crystale Female

Platz 2 - Angelika Wulff

 

Choreographie „Freedom" von Bernhard Wulff

Platz 7

 

Nach dem Motto: Nach einer Meisterschaft ist vor einer Meisterschaft trainieren wir schon für das nächste Internationale Turnier im März 2014.

 

Quelle: AW

Fotos: AW

2. Bayerische Meisterschaft 2013


Dieses Jahr fanden am 22.06.2013 die 2. Bayerische Meisterschaft in Linedance statt. Da die Trophy im April ein großer Erfolg war, auch für unseren befreundeten Club „Fireliners – SV Unterhausen" entschieden wir uns, gemeinsam zu trainieren und auf der Bayerischen Meisterschaft zu starten. Corina startete in der Kategorie Breitensport Anfänger Open Female (Open= unter 18) Angelika startete in der Kategorie Turniersport Novice Crystal Female (Crystal = +30). Trotz monatelangem Training war die Nervösität sehr groß, als wir Samstag morgen in die Halle kamen. Diese schlug dann in Aufregung um, als wir gemeinsam mit allen Startern in die Halle einliefen um uns dem Publikum zu präsentieren. Direkt nach der Einmarsch ging es los mit den Breitensporttänzern. Runde um Runde wurde getanzt. Dann war Corina dran. Schon nach der ersten Minute war klar, dass sie die Favoritin ihrer Gruppe war. Die Siegerehrung fand direkt im Anschluss statt und Corina konnte einen fabelhaften ersten Platz in Empfang nehmen.

Auch unsere Freunde räumten in ihren Klassen durchgehend mit Plätzen auf dem Treppchen ab. Nach der Siegerehrung startete der Turniersport. Die Aufregung um die Siege der Freunde wich der Nervösität, gleich selber auf die Tanzfläche zu müssen. Hier wendete sich dann auch das Blatt. Obwohl Angelika eine gut trainierte Performance zeigte, konnte sie sich gegen die Gegner nicht wie gewünscht durchsetzen und gewann zum Schluss den dritten Bayerischen Meister.

Doch die Freude für alle anderen Sieger überwog und so zogen wir gut gelaunt zum Abendessen, um danach noch die Teamwettbewerbe, sowie die Show Acts und anschliessende Abenparty geniessen zu können. Alles in allem war das Turnier selbst eine gelungene Veranstaltung und spornt uns an weiter an Meisterschaften teilzunehmen.

Quelle: AW

Fotos: AW

Corina Stranninger ertanzt 2. Platz auf der 1. Pullman City Dance Trophy 20.04.2013

In diesem Jahr fand das erste mal die Pullman City Dance Trophy in der Westernstadt Pullman City in Eging am See statt. Trotz des extrem kalten Wetters trafen sich über 100 Linedancer um gemeinsam zu tanzen und sich im Wettkampf zu messen.

Von den Phoenix Linedancern trat Corinna Stranninger zum ersten Mal bei einem Breitensportturnier an. Sie startete in der Klasse "Beginner Open Female" und ertanzte eine hervorragenden zweiten Platz.

Die Pullman City Dance Trophy richtet sich an Tänzer, die noch keine Turniererfahrung haben und sich gerne von einer Jury bewerten lassen möchten.

Quelle: AW

Unsere Partner und Sponsoren:

Aktuelles

22.02.2017

FUSSBALL

Einladung zur Abteilungsversammlung am 03.03.2017 20:00 Uhr im "Gasthof zur Post" in Raisting...mehr

15.02.2017

TENNIS

Einladung zur Abteilungsversammlung am 23.02.2017 19:30 Uhr im Tennisheim...mehr

12.02.2017

Volleyball

Wichtiger Sieg für Raisting I ...mehr

02.01.2017

ZUMBA

Neuer Zumba-Kurs mit Aurora Fernandez beginnt am 23.01.2017...mehr

12.12.2016

Kinderturnen

Bilder vom vorweihnachtlichen Kinderturnen...mehr

12.12.2016

Volleyball

Raisting I verliert Tiebreak-Krimi in Großweil...mehr

07.12.2016

Taekwondo

Gürtelprüfung in Raisting...mehr

22.11.2016

Volleyball

Nach längerer Spielpause war Raisting I wieder auswärts gefordert.

...mehr

20.11.2016

Volleyball

Raisting II gewinnt auswärts in Wielenbach

...mehr

16.10.2016

Volleyball

Beide Raistinger Volleyballteams erfolgreich...mehr unter
Raisting 1  Raisting2

29.09.2016

Volleyball

Erfolgreiche Premiere der 2. Mannschaft der Raistinger Volleyballer gegen Penzberg...mehr

13.06.2016

Tennis

Erfolgreicher Start der Herren-30 Mannschaft...mehr

16.05.2016

Tischtennis

Einladung zur Abteilungsversammlung am 03.Juni 2016...mehr

03.04.2016

Volleyball

SVR gewinnt letztes Saisonspiel gegen Penzberg...mehr

13.03.2016

Volleyball

SVR gewinnt gegen Wielenbach...mehr

29.02.2016

Volleyball

SVR wieder auf der Erfolgsspur...mehr

25.02.2016

Taekwondo

Bilder Gürtelprüfung jetzt online...mehr

25.01.2016

Volleyball

SVR - Heimserie gerissen...mehr

19.01.2016

Volleyball

SVR startet mit Sieg und Niederlage ins Jahr 2016...mehr

13.01.2016

Gymnastik

Neue Fotos vom Kinderturnen in der Weihnachtszeit...mehr

20.12.2015

DFB-Ehrung für
Gerhard Ehardsberger

...mehr

07.12.2015

Volleyball

SVR gewinnt nur knapp in Penzberg...mehr

23.11.2015

Volleyball

SVR gewinnt gegen Wielenbach...mehr

14.11.2015

Volleyball

SVR gewinnt in Steingaden...mehr

28.10.2015

Volleyball

SVR bleibt zuhause ungeschlagen...mehr

23.10.2015

Volleyball

SVR verliert erstmals in dieser Saison...mehr

10.10.2015

Linedance

Bericht und Bilder zum 10jährigen...mehr

05.10.2015

Volleyball

SVR gewinnt erstes Spitzenspiel...mehr

07.09.2015

ZUMBA

Neuer Kinderkurs am 09.10.2015,weitere Infos...mehr